Animateur – Sprungbrett in die Finanzielle Freiheit?

img-20160831-wa0007Wanderarbeit vs. Digitales Nomadentum.

Arbeiten und Leben wo Andere Urlaub machen.

Wohnen in den schicksten Gegenden Europas in Luxus Hotels. Mit All Inclusive Verpflegung, Bezahlter Versicherung, bezahlten Flügen. Und da man nahezu ohne Ausgaben leben kann auch ein Schritt in Richtung Finanzielle Freiheit?

Ich hab mal das Selbstexperiment gewagt. Und ihr schaut dann mal ob sich das für euch eignet oder nicht.

img-20160831-wa0009

Also heute  am Samstagmorgen saß ich wieder mal an meinem einen freien Tag pro Woche auf dem Dach des Hotels mit meinem grandiosen Teller voll mit Frühstücksbuffet und Blick über die gesamte Costa Brava Küstenlinie. Und denk mir schon ganz geil.

 

20160806_095833

Jetzt sitzt ich am Rechner und schreib meinen ersten Blogeintrag. Der Swimmingpool plätschert und nette Radiomusik dudelt über Liegen, Sonnenschirme und in mein Büro.

Ich war jetzt 3 Monate Animateur und der eine Verantwortliche für den Cool und Youth Club also für alle Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren.

Das heisst Morgens dreimal die Woche die Jugendlichen runter fahren zum Strand zum Stehpaddeln, Outdoor Segway fahren, und Kayak mit Schnorcheltour.

Und ich durfte jedes mal gratis mitmachen. Ein weiterer netter Vorteil dieses Berufs.

Nachmittags ham wir dann Fussball, Basketball oder Volleyball gespielt. Alles auf dem gleichen Feld.

Und am Abend haben wir Tanz und Akrobatik Shows organisiert oder Pokerabende und Wii Turniere für die Jugendlichen.

Klingt ganz nett, oder?

Wer jetzt aufgepasst hat merkt aber da kommt schnell mal ein 13 oder 14 Stunden Tag zusammen. Heisst wenn wir morgens 9:30 nach dem Frühstück  mit Besprechung beginnen und ich als letzter 23:30 als letzter das Büro schliesse.

Was in der Hoch Session eine erstaunliche Normalität darstellt.

Zweitens sind diese gannzen netten oben aufgezählten Privilegien (All Inclusiv, Wohnen in Luxus Appartments,…)

Arbeitnehmer Privilegien das heisst du hast die Scheinsicherheit wenn du machst was erwartet wird bekommst du das Happi Hippo Schlaraffenland.

Wenn nicht wirst du einfach gefeuert. Und wenn du dann deinen Arbeitsvertrag studierst. Und das ist einer meiner wichtigsten Tips an dich

 

1.ARBEITSVERTRAG VORHER CHECKEN.

Dann kannst du wenn es im Unternehmen in dem Fall Hotel was dich gerade eingestellt hat, mal wirtschaftlich schlecht läuft schneller als du Zwinkern kannst dazu kommen das Ballast abgeworfen werden muss.

Und Ballast ist immer das schwächste Glied in der Kette.

Und wenn dann in deinem Arbeitsvertrag drin steht du musst einen vollen Monat  von Monatsanfang bis Monatsende arbeiten und du hast aber zu Beginn der Hochsaison am 15. Juni angefangen und wirst am 15. Juli gefeuert. Kriegst du einfach mal gar nix. Tadaaamm.

Ausser natürlich deinen Heimflug und du hast schön 13h Tage reingebuttert und bekommst nix. Willkommen im Angestellten Quadranten.

Genau das selbe gilt auch für alle länger Angestellten wenn der Ballon auf Sinkflug geht.

Das Jahr bevor du Lebenslänglich übernommen werden müsstest ist das kritischste. Nicht einen Monat reingebuttert sondern 9 Jahre in deine Scheinsicherheit.

Und dann gefeuert. Logisch und Verständlich aus der Sicht des Mangers oder Unternehmers. Das Drama und der kapputtmachenste Stress deines Lebens aus Sicht der Angestellten Arbeitnehmers.

Und dann war ich auch noch in einem Unternehmen in dem auf Perfektion wert gelegt wurde.

Keine Perfektion. Eine Ungerade Linie. nach 10h Arbeit und du wirst zum zweier Gespräch mit deiner Cheffin gebeten. Das du alle enttäuscht hast und das du nicht alles gegeben hast. Sei Perfekt.

Nichts weniger als die Perfektion. Wird erwartet.

2. SEI PERFEKT. SO PERFEKT. SOOOO PERFEKT

Du bist noch nie einen VW BUS gefahren kennst dich nicht in der Gegend aus. Und das Hotel liegt eine 600 meter hohe Serpentienenstrasse über dem Meeresspielel

Und kann ich nicht gibts nicht. Du machst das einfach. Die Vogelmama schubst dich aus dem Nest und du lernst halt auf dem Weg runter fliegen oder nicht und prallst halt auf den Asphalt und wirst von der Vogelmama zugetschilpt „warum du es denn bitte nicht gelernt hast?“

3. LERN FLIEGEN BEIM FALLEN. DEINE MÖGLICHKEIT JUST DO IT LEBEN ZU MÜSSEN.

Als Animateur wirst du auf Perfektion und 12h Tage vorbereitet nutze das jetzt um dein eigenes Ding aufzubauen.

Warum machst du all das überhaupt?

Was willst du damit erreichen? Sei ehrlich zu dir selbst und nimm dir jetzt eine Minute Zeit um Mal zu reflektieren warum deine Strategie Geld zu verdienen so ist wie sie ist.

Sei ehrlich zu dir selbst

Kurze pause

Ende

Und Jetzt. Was kam dabei raus?

Bei mir kam raus.

Angestellter sein ist keine Freiheit.

Denk du noch mal!

4. NUTZE ALL DAS: DENK LANGFRISTIG UND BAU DEIN EIGENES DING AUF.

Denk noch mal. Was hast du noch für Möglichkeiten. Was hast du gelernt. Und bei welchen Strategien haben Mama, Papa und die Leute die du kennst zu sehr in ihrer Box gedacht? Das Buch das deine Grundannahmen zum Thema Geld verdienen mal sch

Zieh in Betracht.  Das Geld was du verdienst zu nutzen um dein eigens Ding aufzubaun.

Lies das. Und und vielleicht siehst du wie Ich damals und jetzt. Wie mein Angestelltenkartenhaus in seiner Selbstverständlichkeit ins wanken gerät. ;o)

 

Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen

 

 

Ich seh die ganze Zeit hier als ne super Vorbereitung. Persönliche Entwicklung an

Ich bin ja auch Yoga Lehrer. Und im Yoga gibt es eine/n

Bewusstseinszustand/ Realitätsperspektive / Chakra

Genannt Manipura.

Und kurzgesagt heisst das sich richtig reinknien in eine Sache.

Temprament.

Selbstbewusstsein.

Für Fehler angeschrien werden. Dafür grade stehen.

Vom Leben umgeboxt werden. Wieder aufstehen. Staub abklopfen und nochmal versuchen.

Glühendes Eisen das gehämmert wird.

Und wenn du das Lernen willst. Geh zum Grundwehrdienst oder werd Animateur in Spanien.

Also letzter Tip

5. ERWARTE: ANIMATEUR SEIN IST HART. VERDAMMT HART. ABER DU WIRST HÄRTER.

 

Und nochmal zusammengefasst.

 

1.ARBEITSVERTRAG VORHER CHECKEN.

2. SEI PERFEKT. SO PERFEKT. SOOOO PERFEKT

3. LERN FLIEGEN BEIM FALLEN. DEINE MÖGLICHKEIT JUST DO IT LEBEN ZU MÜSSEN.

4. NUTZE ALL DAS: DENK LANGFRISTIG UND BAU DEIN EIGENES DING AUF.

5. ERWARTE: ANIMATEUR SEIN IST HART. VERDAMMT HART. ABER DU WIRST HÄRTER.

 

Ansonsten Kommentiert gerne was das Zeug hält.

Viel Spass dabei.

Euer Indra

 

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Animateur – Sprungbrett in die Finanzielle Freiheit?

  1. Klingt Super geschrieben. Es sind zusammengefasste Lebensweisheiten die man unter dem Glück und der anstrengenden Arbeit, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, entweder mit Selbstständigkeit oder eben auch als Angestellter berücksichtigen sollte. Weder die Arbeit als Angestellter noch als Selbstständiger ist ein in Dauerschleife rosaroter, seelisch glücklich machender Ponyhof im Dauerzustand. Bei all Deinen Lebenserfahrungen als Angestellter und Lebens- Strassenkünstler und als kommender Selbstständiger bleibt die Erkenntnis, dass mit oder ohne eines Glaubens unser irdisches Leben begrenzt ist, jedoch alle Menschen auf unterschiedliche Art und Weise ihr Glück daraus ziehen, dass sie doch gern Talente zu einer Berufung machen möchten, egal ob als Angestellter oder Freischaffender. Nicht jeder hat die Möglichkeit zur Selbstständigkeit und viele sind auch als Angestellter äußerst glücklich und zufrieden mit ihrer Tätigkeit. Wir leben hier in unserem Land in einer Spass- Wellness und Freizeitgesellschaft, in welcher sich viele Leute auch darin berufen fühlen, damit freischaffend ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Man sollte beides achten, sowohl die Arbeit als Angestellter und die Arbeit als Freischaffender. In vielen Ländern der dritten Welt kann man sich es leider nicht aussuchen, wie man seinen Lebensunterhalt verdient, viele müssen betteln oder ihr Essen auf der Müllhalte suchen. Deshalb müssen wir dankbar sein, in einem reichen land zu wohnen wo wir wählen können, wie wir arbeiten möchten. Bei all dieser Gedanken bleibt in meinem bisherigen Leben mit den Erfahrungen im Angestelltenverhältnis und der Selbstständigkeit die Erkenntnis, eine tiefe Dankbarkeit zu haben für körperliche und seelische Gesundheit. Die einen suchen nach innerer, seelischer Zufriedenheit über meditative Wege und Glaubenswege, andere sind glücklich mit Familie und Hobbys welche Freude bereiten. Beides ist natürlich auch möglich. Der Lebenssinn sollte nicht ausschliesslich über Freude an der Arbeit definiert werden sondern was wir immer wieder benötigen sind auch unsere sozialen Kontakte innerhalb eines Berufes /Freischaffend und darüber hinaus. Jeder von uns sollte Psychohygiene betreiben bzw. seine Seele vor schlechtem Karma schützen. Es sind auch oft kleine Dinge im Leben die uns glücklich machen. Ich wünsche Dir viel Kraft für Deinen Weg, damit Du über Deine Talente „freischaffend“ Menschen kennen lernst, welche ein gutes Karma haben, die einerseits Deine Kunden sind und andererseits auch Freunde werden können. Sincerly yours Uncle bernoi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s