Yoga und Schamanismus – Eine spannende Mischung

Nameste Liebe Community,

Also jetzt hier vier eineinhalb Monate in der Yoga Finca San Pedro in Kolumbien sind fast rum und hier ein kommt ein weiteres kleines Resumee.

Heute aus der Perspetive dieser Zweigstelle von Agama Yoga hier in Suedamerika welche einige interesante Moeglichkeiten indisches Yoga mit suedamerikanischem Schamanismus zu mischen ermoeglicht.

Total abgefahren und neu denkt ihr? So neu ist das ganze gar nicht eine der Weltweit am haeufigsten gelernte, praktizierteste und verbreiteste „Yogatechnick“ der Sonnengruss ist eigentlich traditionell gar kein Yoga sondern kommt aus dem indisch vendantischen Schamanismus in dem die Sonne als ein Wesen, eine Art Gottheit betrachtet wird und der Sonnengruss dient in seinem Ursprung eigentlich dazu eine freundschaftliche Verbindung oder bessere Bieziehung herzustellen. Mit all den positiven Seiteneffekten das sich dein Bio Tag Nacht Rythmus harmoniesiert, du weniger Sonnenbrand bekommst und nach Jahrelanger Praxis das durch „Zufall“ die Sonne grad immer dort scheint wo du bist.

Und weltweit und auch hier wurde die Sonne vor Jahrhunderten auch als dieses groesste  fuer das ganze Sonnensystem Lebensspendendes Wesen verehrt. Die Gegend heisst hier auch in der Sprache der Muiska, der indigenen Bevoelkerung, Sugamuxi, Stadt der Sonne. Und irgendwie scheint die Sonne hier auch mehr zu strahlen als in anderen Gegenden dieser Welt, sehr spannend.

Und hier habe ich zum Beispiel das neue Sonnenjahr begruesst am 21. Dezember letzten Jahres auf einem Berggipfel mit Trommeln, Gesang, Wuenschen und Gebeten fuer die Sonne, fuer unser neues Lebensjahr.

 

Und hier baut Juan, der Besitzer der Finca und Leiter voon Agama Yoga Columbia auch grad einen kleinen schamanischen Tempel um schamanische Rituale und Heilpflanzen mit traditionellen indischen Yoga technicken zu kombinieren. Hatha und Krya mit Reinigungspflanzen. Die das ganze System entgiften. Schamanische Redekreise am Feuer.

Und Schwitzhuetten Rituale direkt in der Nachbarschaft. Tabakpuder in die Nase geblasen bekommen. Mit Brennnesseln massiert und entgiftet werden und dann singend, schwitzend mit 12 anderen Menschen und tiefschwarzer enger Dunkelheit sitzen um nach 4 langen Saunarunden, neugeboren hinaus zu kriechen und am Feuer frische Papaya zu geniessen.

Mit einer solchen Lebensintensitaet, einmalig, unglaublich Lebendig.

Spannende Zeit hier.

Danke fuer alles.

Ein hoch auf Yoga und Schamanismus

Ein hoch auf  die LEBENDIGKEIT.

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s